Der Unterschied zwischen britischem Englisch und amerikanischem Englisch

britische und amerikanische flagge, british and american flag

Immer wieder kommt die Frage auf „Was ist der Unterschied zwischen britischem und amerikanischem Englisch?“. Gerade wenn man sich entscheiden muss, wo man einen Englischkurs im Ausland machen möchte, gewinnt diese Frage an Bedeutung. Wir möchten heute etwas Licht ins Dunkel bringen und die Hauptunterschiede zwischen britischem Englisch und amerikanischem Englisch hervorheben. Dabei muss man zunächst in drei Aspekte unterteilen: Aussprache, Schreibweise und Vokabeln. Denn die Amerikaner haben nicht nur eine andere Betonung einiger Wörter als die Briten, sondern es gibt teilweise auch für ein und dieselbe Sache völlig unterschiedliche Wörter, während andere Wörter nur etwas anders geschrieben werden.

Bei den Unterschieden in der Schreibweise kann man einige Regelmäßigkeiten feststellen. Zum Beispiel wird im Britischen häufiger die Endung -our verwendet, wenn im amerikanischen Englisch eher -or genutzt wird (Beispiel: colour/color). Ebenso wird auch das britische „ou“ im amerikanischen Englisch häufig durch ein einfaches „u“ ersetzt wie in m(o)ustache. Wörter, die im amerikanischen Englisch auf -er enden, schreiben sich im britischen Englisch dagegen mit -re (britisch: centre, amerikanisch: center). Auch ist im britischen Englisch die Endung -ce üblicher, wenn im amerikanischen -se verwendet wird, ein Beispiel dafür wäre licence/license. Ebenso ändert sich die Anzahl der „l“ in einem Wort, je nach Sprachherkunft. Zum Beispiel schreibt man das britische traveller im amerikanischen Englisch nur mit einem „l“, während fulfil im amerikanischen fulfill geschrieben wird. Nicht zuletzt werden im Amerikanischen die Wörter auch gerne verkürzt, wie beispielsweise bei program(me) oder catalog(ue).

Neben den Wörtern, die nur etwas unterschiedlich geschrieben werden, gibt es auch einige Bezeichnungen, die sich völlig unterscheiden. Würden wir alle aufzählen, könnten wir ganze Seiten füllen, daher hier nur einige, die ihr unbedingt kennen solltet. Wenn ihr zum Beispiel Urlaub in Großbritannien macht, seid ihr on holiday, in Amerika on Vacation. In England würdet ihr underground fahren, in Amerika dagegen subway. Auch für Speisen gibt es unterschiedliche Wörter. Der Keks heißt in britischem Englisch biscuit und in den USA  cookie, Pommes frites im Britischen chips und im Amerikanischen french fries oder Zucchini heißt in Amerika genau wie in Deutschland, während die korrekte Bezeichnung in Großbritannien courgette ist. Wenn ihr in einem Restaurant esst und bezahlen wollt, müsst ihr in britischem Englisch nach bill fragen und in amerikanischem nach check. Auch für Kleidung gibt es verschiedene Bezeichnungen: Hosen nennen die Briten trousers und die Amerikaner pants, pant bedeutet im britischen Englisch wiederum Unterhose. Turnschuhe heißen in Großbritannien trainers und in Amerika sneakers. Andere wichtige Unterschiede im Vokabular wären zum Beispiel die Bezeichnung für Handy, das im britischen mobile (phone) heißt, während die Amerikaner es cellphone nennen, oder football (britisch) und soccer (amerikanisch) für Fußball. Da Weihnachten schon wieder langsam, aber sicher näher rückt, verraten wir euch zum Abschluss noch die unterschiedlichen Bezeichnungen für den Weihnachtsmann: In Großbritannien kann man diesen Father Christmas nennen, während er in Amerika Santa Claus heißt.

Die Unterschiede in der Aussprache sind am schwersten zu beschreiben. Am besten schaut man sich Filme oder Nachrichten an, um einen besseren Eindruck davon zu bekommen, aber wir versuchen auch im Folgenden einige zu erklären. Im Amerikanischen wird zum Beispiel ein „r“ meistens ausgesprochen, während es im britischen Englisch nur dann gesprochen wird, wenn es vor einem Vokal steht. Also sprechen Briten wie Amerikaner das „r“ in bread, aber  nicht immer das in hard. Ein „u“ wird im britischen Englisch häufig wie das englische „ew“ ausgesprochen, im Amerikanischen wie „oo“, also zum Beispiel „stewpid“/“stoopid“ für stupid. Ein „t“ wird in den USA oft wie „d“ ausgesprochen und während zum Beispiel das „o“ in anybody  von Amerikanern wie das deutsche „a“ ausgesprochen wird, sprechen die Briten es wie ein „o“ aus. Auch bei „ai“ gibt es Unterschiede, beispielsweise in dem Wort again, in dem es im Britischen eher wie „ei“ ausgesprochen und stärker betont wird als im amerikanischen Englisch. Ein „h“ am Anfang eines Wortes (z.B. herb) wird im Amerikanischen eher ausgelassen und im Britischen ausgesprochen. Neben solchen Unterschieden muss man natürlich noch zwischen den lokalen Akzenten unterscheiden. Da ist es ähnlich wie mit den deutschen Dialekten – Bayrisch, Kölsch und Platt klingen schließlich auch wie völlig unterschiedliche Sprachen.

Und was ist eigentlich, wenn man einen Sprachkurs in Australien, einen Englischkurs in Neuseeland, eine Sprachreise nach Kanada oder einen Sprachkurs auf Malta macht? Australisches Englisch und neuseeländisches Englisch basieren auf dem britischen Englisch, doch haben natürlich auch diese einige Besonderheiten aufzuweisen, wie zum Beispiel viele Abkürzungen (z.B. barbie für barbecue). Das in Kanada gesprochene Englisch ähnelt dagegen eher dem amerikanischen. Auf Malta wird, da es früher eine britische Kolonie war, britisches Englisch gesprochen.

Wir hoffen, unsere kleine Einführung in die Unterschiede zwischen britischem Englisch und amerikanischem Englisch war hilfreich für euch. Wenn ihr nicht wisst, ob ihr lieber einen Sprachkurs in England, eine Sprachreise in die USA oder doch wo ganz anders machen möchtet, empfehlen wir euch, die verschiedenen Formen des Englischen anzuhören und zu entscheiden, welche Sprache euch besser gefällt.