Der Umwelt zuliebe – Sprachreisen nachhaltig gestalten

Reisen sind aktuell ein kontroverses Thema. Kann man Auslandaufenthalte, Fernreisen oder Sprachkurse eigentlich überhaupt nachhaltig gestalten? Und wie umweltfreundlich sind unsere Destinationen? Wir haben für dich die wichtigsten Fakten zusammengefasst und zeigen dir in diesem Blogpost, welche Möglichkeiten du hast, um trotz deiner Zeit beim Sprachaufenthalt etwas Positives für deine CO2 Bilanz zu tun.

Destination, Transportmittel und Freizeitgestaltung

Es gibt verschiedene Optionen, um deinen Auslandsaufenthalt so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten, dich im Umweltschutz zu engagieren oder deinen CO2 Fußabdruck zu minimieren. Wir erklären dir warum der Fernbus das nachhaltigste Transportmittel ist, welche Destination du am besten wählst und wie du die Menschen vor Ort am besten unterstützen kannst.

Augen auf bei der Wahl deiner Destination

Wir bieten dir Reiseziele überall auf der Welt an. Egal ob es dich nach Costa Rica, China, in die USA oder nach Russland zieht – wir haben ein breit gefächertes Angebot. Wenn du allerdings bei deinem Sprachaufenthalt auf Nachhaltigkeit setzen möchtest, dann bietet sich eine Destination innerhalb Europas an. Du musst nämlich gar nicht weit wegfliegen, um eine unvergessliche Zeit zu haben und wunderschöne Orte zu erkunden. Auf Malta beispielsweise gibt es paradiesische Buchten und eine verwunschene Altstadt in Valetta. London, Dublin und Edinburgh bieten dir ein internationales Flair, Top Sprachschule und einen spannenden Großstadtdschungel. Und wenn du richtig abenteuerlustig bist und gerne Aktivferien machen möchtest, kannst du in Spanien deinen Sprachkurs mit Flamenco kombinieren oder einen Sprachkurs in Österreich machen und am Wochenende Wandertouren unternehmen.

Das richtige Verkehrsmittel? Die Qual der Wahl!

Wenn du gerne auf die Umwelt achten möchtest, dann ist die Antwort auf diese Frage relativ einfach. Der Fernbus ist tatsächlich das nachhaltigste Fortbewegungsmittel und dazu auch noch das günstigste. Nachteile sind allerdings die lange Fahrtdauer und der niedrige Komfort. Je nachdem wie lange deine Reisezeit ist, lohnt es sich, auf die Bahn umzusteigen. Diese ist nur minimal umweltunfreundlicher und bietet dir deutlich mehr Entspannung und schnelleren Transport. Hier lohnt es sich möglichst früh zu buchen und nach Rabattaktionen Ausschau zu halten. Dann kannst du selbst bei Bahntickets das ein oder andere Schnäppchen machen.

Und wenn es doch das Flugzeug sein muss…

Wenn du allerdings gerne eine Fernreise machen möchtest, dich für einen Sprachkurs in den USA oder Asien interessierst und deshalb fliegen musst, kannst du aber dennoch etwas für die Umwelt tun. Es gibt mittlerweile zahlreiche Organisationen, bei denen du deinen Flug kompensieren kannst. Dabei wird der CO2 Ausstoß berechnet, der durch den Flug zustande kommt und je nach dessen Höhe, wird dir eine bestimmte Summe vorgeschlagen, die du im Ausgleich für Umweltprojekte spenden kannst. So kannst du trotz Nachhaltigkeitsbewusstsein die Welt erkunden!

Think global, act local

Das ist unser Motto, wenn es ums Reisen geht! Wenn du, genau wie wir, ein absoluter Reisejunkie bist und auf deine Zeit im Ausland nicht verzichten kannst, dann gibt es dennoch zahlreiche Möglichkeiten vor Ort etwas gutes zu tun. Ein großer Faktor, der zum Klimawandel beiträgt, ist die Globalisierung. Es gibt immer mehr große Ketten und kleine, lokale Geschäfte verschwinden. Avocados werden um die halbe Welt transportiert, damit jeder Sie essen kann. Dagegen kannst du dich klar positionieren und dir ganz genau überlegen, welche Geschäfte, Unterkünfte und Restaurants vor Ort du unterstützt. Gibt es zum Beispiel Eco Hotels, in denen du übernachten kannst, wenn du einen Wochenendtrip machst? Kannst du dich anstatt für eine Restaurantkette, auch für ein kleines Lokal um die Ecke entscheiden? Es gibt garantiert vor Ort zahlreiche Möglichkeiten, um die lokale Wirtschaft zu stärken und die Menschen zu unterstützen. Das Tolle ist, dass du oftmals eine viele authentischere Erfahrung machen wirst, wenn du dich auf das Leben vor Ort einlässt!

Umweltprojekte unterstützen

Mittlerweile gibt es zahlreiche nachhaltige Organisationen, die spannende Projekte ins Leben rufen, bei denen du dich sozial engagieren kannst. Du kannst zum Beispiel bei deiner Sprachreise nach Costa Rica an einem Projekt teilnehmen, bei dem Schildkröten gerettet werden oder bei einem Auslandsaufenthalt in den USA an einem Beach Clean-Up teilnehmen und gemeinsam mit anderen Umweltaktivisten am Strand aufräumen. Wenn du gerne deinen Sprachkurs mit Freiwilligenarbeit verknüpfen möchtest, bieten wir zahlreiche Programme an. So kannst du dich sozial engagieren und nebenbei an deinen Sprachkenntnissen feilen. Besonders spannende Optionen haben wir in Australien. In Perth zum Beispiel kannst du mit Delfinen arbeiten oder in Brisbane kannst du dich im Umweltschutz engagieren. Komm gerne mit deinen individuellen Vorstellungen auf uns zu und wir helfen dir bei der Planung.

Nachhaltig und umweltschonend – deine Sprachreise 2020

Mit unseren Tipps und Tricks fürs nachhaltige Reisen, bist du jetzt perfekt ausgestattet und weißt genau, worauf du achten musst, um der Umwelt etwas Gutes zu tun. Entscheide dich beispielsweise für ein Reiseziel innerhalb Europas, nimm den Zug statt dem Flugzeug oder engagiere dich im Ausland bei Freiwilligenarbeit. Worauf wartest du noch? Du kannst direkt mit der Planung loslegen!