Boston vs New York: die richtige Wahl für dich

Du willst dein Englisch an der Ostküste der USA verbessern, aber bist dir nicht sicher für welches Ziel du dich entscheiden sollst? Keine Sorge, denn wir haben ein paar Fakten zu Boston und New York, die dir bei deiner Wahl bestimmt helfen werden. Hier erfährst du mehr über die Größe der Städte, die Lebenshaltungskosten, Orte, die du besuchen und Dinge, die du machen solltest.

Zwei großartige Städte an der Ostküste

Obwohl New York und Boston zwei der wichtigsten Städte der Ostküste sind, unterscheiden sie sich bereits bei der Bevölkerung. Wusstest du, dass New York 9 Millionen Einwohner hat? Das sollte nicht überraschen, denn schließlich ist sie die bevölkerungsreichste Stadt der USA. Im Vergleich dazu ist Boston das Zuhause von nur rund 625.000 Leuten.
Wenn du eine entspannte Sprachreise bevorzugst, dann ist Boston wahrscheinlich die bessere Wahl. Die Stadt ist nämlich bekannt für ihre exzellenten Universitäten und eine europäisch angehauchte Architektur. Wenn du aber bereit für den Big Apple und eine pulsierende Großstadt mit mehreren Millionen Einwohnern bist, dann ist New York das Richtige für dich. Die Weltmetropole erwartet dich mit beeindruckenden Straßen und eindrucksvollen Wolkenkratzern.

Die Lebenshaltungskosten

Wenn du dich also dazu entschließt nach New York oder Boston zu reisen, dann solltest du dir auch über die hohen Lebenshaltungskosten bewusst sein. Generell kann gesagt werden, dass New York teurer als Boston ist. U-Bahn-Tickets sind in Boston beispielsweise viel billiger als am Big Apple. Für nur $ 19 bekommst du ein Wochenticket, während du in New York $ 30 für dieselbe Fahrkarte bezahlen musst.

Wenn du auf der Suche nach einem eigenen kleinen Apartment bist, dann musst du in New York mit mindestens $ 2600 und in Boston mit circa $ 2000 pro Monat rechnen. Um Geld zu sparen, bietet sich aber auch eine Wohngemeinschaft an, die im Normalfall um einiges günstiger als eine eigene Wohnung ist. Außerdem hast du dadurch die Möglichkeit dein Englisch zu verbessern, während du dich mit deinen neuen Mitbewohnern unterhältst.

Die Steuern sind ein weiterer Punkt, den du bei deiner Entscheidung berücksichtigen solltest. Denn auch sie unterscheiden sich je nach Reiseziel. In New York beträgt der Steuersatz 8%, wodurch die Produkte teurer als in Boston mit einem Steuersatz von 6,25% sind. Je nach Staat, den du besuchen möchtest, kannst du aufgrund der jeweiligen Steuersätze Geld sparen. Informiere dich also frühzeitig darüber.

Boston – Natur, Sport und Universitäten

Boston ist immer einen Besuch wert. Denn hier erwarten dich die unterschiedlichsten Attraktionen und viele Grünflächen. Zwei der besten Universitäten der Welt, MIT und Harvard befinden sich auch in dieser abwechslungsreichen Stadt. Wenn du dich für Sport interessierst, dann empfehlen wir dir eines der berühmtesten Sportstadien der Welt – Fenway Park! Auch das berühmteste Kunstmuseum der Stadt, das Museum of Fine Arts (MFA) solltest du dir nicht entgehen lassen.
Du hast Durst bekommen? Dann mach in der Harpoon Brewery direkt am Wasser eine Pause. Entspanne dich und mache eine Bootsfahrt auf dem Charles River, um Boston aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und im ältesten Restaurant der USA, dem Union Oyster House mit seinen leckeren Meeresfrüchten zu essen. Das Nachtleben Bostons besteht größtenteils aus Lounges, Bars und mehreren Clubs. Übrigens, bevor du dich auf die Tanzfläche begibst solltest du zu Anna Taqueria gehen und ein köstliches und günstiges mexikanisches Abendessen genießen. Wenn du ein Fan von Deep und Tech House bist, dann ist das Bijou an einem Freitagabend der passende Club für dich. Falls du aber Hip-Hop bevorzugst, dann schau im Nachtclub Venu vorbei. Egal wohin es dich treibt, du wirst ganz bestimmt nicht enttäuscht sein.

New York – die Stadt die niemals schläft

New York ist eine der kosmopolitischsten und bekanntesten Städte der Welt mit Wolkenkratzern wie dem Empire State Building oder dem Top of the Rock. Schlendere über den geschäftigen Times Square und den Broadway zum Madison Square Garden oder zum Rockefeller Center. Bevor du dich auf die Brooklyn Bridge begibst, solltest du den besten Hotdog New Yorks im Katz’s Deli probieren. Steige die Freiheitsstatue empor und besuche Ellis Island, bevor du durch den gigantischen Central Park spazierst. In New York findest du alles, was du brauchst und unzählige verschiedene Restaurants. Wenn du beispielsweise Vietnamesisch essen willst, dann empfehlen wir Saigon Shack. Gute Burger für weniger als $ 10 findest du im Blue Collar. Da New York als die Stadt die niemals schläft bekannt ist, ist das Nachtleben natürlich alles andere als langweilig. Überall in der Stadt findest du die verschiedensten Bars und Clubs. Wenn du House Techno magst und auf mehreren Etagen tanzen willst, dann schau im OUTPUT vorbei. Das CIELO ist wiederum bekannt für seine großartigen DJs und BEMBE, unter der Brücke von Williamsburg, erwartet dich mit Latino-Rhythmen.

Wie du siehst, ist die Entscheidung zwischen Boston und New York alles andere als einfach, denn beide Städte haben einen einzigartigen Charme. Wenn du dir nicht sicher bist wohin es für dich gehen soll, dann sieh dir die Vorteile der jeweiligen Stadt, die Lebenshaltungskosten und die Sehenswürdigkeiten genauer an. Wir sind uns sicher, dass du dann die richtige Wahl treffen wirst!