Geheimtipps für deine Sprachreise nach Irland

Die grüne Insel ist bekannt für steile Klippen, wunderschöne Buchten, geschichtsträchtige Schlösser und Ruinen und eine einzigartige Landschaft. Kein Wunder also, dass sie ein unglaublich beliebtes Reiseziel für Sprachreisen ist. Wir haben Irland etwas genauer unter die Lupe genommen und einige Geheimtipps abseits vom Massentourismus der Cliffs of Moher und des Guinness Storehouse in Dublin für dich herausgesucht.

Top Orte auf der grünen Insel

Lerne an einem der besten Surfspots Irlands Surfen, fahre entlang einer der längsten Küstenstraßen der Welt und besuche mysteriöse Ruinen, während du die besten Aussichten genießt und dein Englisch verbesserst. Hier findest du unsere Geheimtipps.

Fahre den Wild Atlantic Way entlang

Nutze die Zeit nach deinem Sprachkurs und lerne die unberührte Natur Irlands richtig kennen. Schnapp dir deine neuen Freunde und andere Studenten und erkundet bei einem unvergesslichen Ausflug gemeinsam die Insel. Wenn du die schönsten Strände und Buchten, die steilsten Klippen und aufregendsten Städte sehen willst, dann können wir dir den Wild Atlantic Way empfehlen. Als eine der weltweit längsten Küstenstraßen mit über 2500 Kilometern, wirst du hier mit unzähligen Gänsehautmomenten belohnt. Ganz egal ob du die gesamte Westküste entlangfahren, oder nur ein paar Teile entdecken willst, es wird eine einzigartige Erfahrung.

Tipp: bevor du ein Auto mietest, solltest du bedenken, dass in Irland Linksverkehr herrscht. Aber mit etwas Übung wird das Fahren auf der anderen Straßenseite bald kein Problem mehr für dich sein.

Surfen in Rossnowlagh

Wir können es vollkommen verstehen, wenn du bei deiner Sprachreise auf Sport nicht verzichten willst. Deshalb haben wir hier nun den ultimativen Geheimtipp für dich. Im nördlicheren Teil der Küstenstraße befindet sich einer der besten Surfspots in ganz Irland. Ganz egal ob du ein erfahrener Surfer oder Anfänger bist, in Rossnowlagh in County Donegal bist du bestens aufgehoben. Selbst hier wirst du von Anfang an vom einzigartigen irischen Charme umgeben sein. Unterhalte dich mit den erfahrenen und gastfreundlichen Surflehrern und stelle deine Englischkenntnisse unter Beweis. Sie helfen dir gerne jederzeit und erklären dir, worauf es beim Surfen wirklich ankommt. Also, worauf wartest du noch? Schnapp dir dein Surfbrett und stürze dich in die Wellen.

Geniesse das ursprüngliche Irland auf Aran Islands

Nach einem Zwischenstopp in Galway erreichst du in kurzer Zeit mit der Fähre die kleine Inselgruppe vor der Westküste des Landes – Aran Islands. An diesem besonderen Fleck Erde scheint die Zeit tatsächlich stehen geblieben zu sein. Wenn du also auf der Suche nach dem ursprünglichen und unberührten Irland, fernab von Touristenmassen bist, dann mach unbedingt einen Abstecher dorthin. Für einen Tagesausflug ist die Inselgruppe perfekt. Denn hier erblickst du Weidelandschaft und Steinmauern soweit das Auge reicht.

Besuche den sagenumwobenen Hill of Tara

Falls du planst auch einen Stopp in Dublin einzulegen, dann haben wir einen letzten Tipp für dich. Denn nur eine kurze Fahrt vom Stadtzentrum entfernt, befindet sich einer der mysteriösesten Orte der Insel – Hill of Tara. Wenn du auf der Suche nach Abenteuer, Geschichte und Geheimnissen bist, dann ist dieser Ort perfekt für dich. In der irischen Geschichte und Mythologie war der Hill of Tara der Sitz der Hohen Könige von Irland. Dieser heilige Ort war auch als Eingang in eine andere Welt bekannt. Hier hast du die Möglichkeit weitere Informationen zu den Ausgrabungen und der mystischen Vergangenheit des Landes zu erfahren, während du ganz nebenbei deine Sprachkenntnisse verbesserst.

Unser letzter Tipp für deine Sprachreise nach Irland ist: reden, reden, reden. Nicht nur in deinem Englischkurs, sondern wann immer du mit Einheimischen in Kontakt kommst. Dadurch verbesserst du nicht nur im Handumdrehen dein Englisch, sondern die Iren werden dir bestimmt gerne den einen oder anderen Insidertipp verraten.