Britischer Humor – Komiker, Filme und Witze

Rowan AtkinsonSo genannter britischer oder auch englischer Humor bezeichnet eine ganz spezielle Art und Weise des Humors, die man in England kennen lernt. Doch was genau versteht man eigentlich unter diesem britischen Humor und welches sind die bekanntesten Beispiele dafür?

Was ist britischer Humor?

Der Englische Humor verbindet verschiedene für Großbritannien typische Elemente. Einerseits ist es ein sehr trockener und häufig „schwarzer“ Humor, an den sich viele erst gewöhnen müssen. Anderseits nutzen britische Komiker liebend gerne die Über- und Untertreibung – bestes Beispiel dafür ist die bekannte Comedy-Serie Mr. Bean – und machen vor keinem Thema halt, was den britischen Humor vielen als einen platten, geschmacklosen Humor erscheinen lässt. Auch nehmen die Briten beispielsweise gerne mal in übertriebener Weise die typisch englische Höflichkeit aufs Korn. Doch während die Briten gerne die Eigenarten ihres eigenen Landes und dessen Bewohner parodieren, lieben sie es gleichzeitig, sich über andere Länder beziehungsweise deren stereotypische Bewohner und Vorurteile zu amüsieren, weshalb einige Witze geradezu rassistisch erscheinen können.

Britischer Humor Beispiele

Britische Komiker

Es gibt zahlreiche britische Komiker, die in England, aber auch weit über die Grenzen des Landes hinaus, bekannt sind. Da es ein Ding des Unmöglichen ist, alle erfolgreichen Künstler vorzustellen, nennen wir euch einige repräsentative Beispiele:

Äußerst beliebt ist zum Beispiel der Komiker  John Cleese. Er wurde als Mitglied der weltberühmten britischen Komiker-Gruppe Monty Python bekannt, trat danach aber auch noch alleine auf. Besonders bekannt ist er für den Satz „Don’t mention the war“ in seiner Rolle als missgelaunter Hotelier in der Comedy-Serie Fawlty Towers. Gemeinsam mit seinen Kollegen von Monty Python gilt er als Paradebeispiel für britischen Humor: Eine Mischung aus Satire, äußerst schwarzem Humor und Nonsens-Humor. Monty Python hat die Entwicklung des britischen Humors entscheidend mitgeprägt und gilt als Vorbilder vieler anderer Künstler.

Ein englischer Komiker, der zu den international bekanntesten zählt, ist sicherlich Rowan Atkinson, der ganz besonders für seine Rolle als Mr. Bean in der gleichnamigen Fernsehserie sowie in mehreren Filmen bekannt ist. Er zeichnet sich in dieser Rolle vor allem dadurch aus, dass er kaum etwas spricht, sondern den Zuschauer mit seiner übertriebenen Pantomime, Tollpatschigkeit und Eigenartigkeit zum Lachen bringt.

Ein weiterer weltweit bekannter Komiker aus England ist Sacha Baron Cohen. Seine Art des Humors ist sehr derb und  gerne auch politisch inkorrekt oder rassistisch. Außerdem spielt der Komiker oft mit den verschiedenen Bedeutungen von Ausdrücken. Am bekanntesten sind seine Auftritte als Ali G., Borat und Brüno. In diesen Rollen interviewte er berühmte Personen und Politiker auf geradezu unverschämte Weise, ohne dass diese darüber Bescheid wussten, dass es sich um einen Komiker handelt.

Britischer Humor – Filme

Natürlich haben es auch viele Filme mit britischem Humor geschafft, weltweit bekannt zu werden. Einer der für den englischen Humor mit Sicherheit kennzeichnendsten Filme ist „Das Leben des Brian“ („Monty Python’s Life of Brian“) von der schon erwähnten Komiker-Gruppe Monty Python aus dem Jahre 1979. Die Veröffentlichung dieses Filmes sorgte für großen Aufruhr und Protest auf der ganzen Welt, da Religion, insbesondere Jesus und das Christentum, Gegenstand dieser Satire ist.

Ein neuerer Film, der die Schwärze des britischen Humors deutlich macht, ist „Sterben für Anfänger“ („Death at a Funeral“) aus dem Jahr 2007.  Schon der Titel lässt vermuten, dass es sich bei diesem Film um ein typisches Werk mit britischem Humor handelt, und die Handlung bestätigt das: Erst eine falsche Leiche im Sarg, dann ein unfreiwillig unter Drogen gesetzter Verwandter bei der Beerdigung und letztendlich eine Erpressung durch Details über den Verstorbenen, die nicht ans Tageslicht kommen dürfen..

Für seinen typischen schwarzen, britischen Humor ist auch der Regisseur Guy Ritchie berühmt. Der Ex-Ehemann von Madonna ist unter anderem für den Film-Klassiker „Bube, Dame, König, grAS“ („Lock, Stock & Two Smoking Barrels“, 1998) bekannt, der ihm zu seinem ersten großen Durchbruch verhalf. Darin versuchen vier Freunde ihren Nachbarn Gras zu stehlen, da sie nach einem Verlust bei einem illegalen Pokerspiel jede Menge Geld auftreiben müssen, um nicht die Finger abgehackt zu bekommen. Doch natürlich läuft so ziemlich alles schief, was schief laufen kann.

Britischer Humor – Witze

Zum Abschluss möchten wir euch einige britische Witze vorstellen, die uns am besten gefallen haben, beziehungsweise den typisch britischen Humor wiederspiegeln.

Einer der bei Briten beliebtesten englischen Witze ist folgender vom Komiker Tommy Cooper:

Ugh, that’s the ugliest baby I’ve ever seen!” The woman walks to the rear of the bus and sits down, fuming. She says to a man next to her: “The driver just insulted me!” The man says: “You go up there and tell him off. Go on, I’ll hold your monkey for you.

Ein weiterer Witz von ebendiesem stellt die Vorliebe der Engländer für Wortspiele dar:

I said to the gym instructor: ‘Can you teach me to do the splits?’ He said: ‘How flexible are you?’ I said: ‘I can’t make Tuesdays’

Ein typisches Beispiel für ein Witz mit schwarzem Humor ist dieser:

A few days after her husband’s death, a grieving widow accidentally receives an e-mail from a man waiting for his wife in Miami. The e-mail reads: Dearest Wife, Just got checked in.  Everything prepared for your arrival tomorrow. P.S. Sure is hot down here.

Die Beispiele konnten hoffentlich ein wenig verdeutlichen, was den britischen Humor ausmacht, auch wenn er nicht leicht zu beschreiben ist. Am besten lernt man den Humor der Briten kennen, wenn man sich mit Engländern unterhält. Auf einer Sprachreise in England verraten euch die Einheimischen sicherlich gerne ihren Lieblingswitz.