5 Fakten über England – Wahrheit oder Mythos?

Du würdest gerne einen Sprachkurs in England machen, weißt aber nicht was dich dort erwartet? Die britische Höflichkeit und Offenheit wird dich ganz bestimmt überraschen und auch die Tatsache, dass du nicht jeden Tag einen Schirm bei dir haben musst. Wir zeigen dir, was wirklich hinter all diesen Klischees steckt und warum sich eine Reise nach Großbritannien definitiv lohnt.

1. Engländer sind immer höflich

Dieses Vorurteil ist alles andere als unerfreulich. Falls du dich schon vor den bösen und unhöflichen Engländern fürchtest, dann haben wir sehr gute Neuigkeiten für dich. Sie legen nämlich sehr viel Wert auf gutes Benehmen und einen respektvollen Umgang miteinander. Außerdem sind sie sehr hilfsbereit. Unterhalte dich mit ihnen auch außerhalb deines Sprachkurses und verbessere deine Englischkenntnisse wie im Handumdrehen. Ganz egal, ob du dich verlaufen hast, einen Tipp brauchst, oder dich einfach nur für ein paar Minuten mit jemandem austauschen willst, jeder Engländer unterhält sich liebend gerne mit dir. Auf diesem Weg findest du auch ganz leicht neue Freunde. Übrigens sind die Briten auch Meister im Schlange stehen. Damit sie etwaige Missverständnisse oder Unannehmlichkeiten vermeiden, stehen sie sogar für den Bus in einer Schlange an.

2. In England scheint fast nie die Sonne

Du hast bestimmt schon einmal davon gehört, dass es dort mehr Regen als Sonne gibt, richtig? Das stimmt nicht. Das Vereinigte Königreich hat ein recht mildes Klima, weshalb die Jahreszeiten nicht so ausgeprägt sind. Im Sommer überschreiten die Temperaturen selten die 30-Grad-Marke und im Winter wird es nie eiskalt. Das bedeutet, dass du problemlos das ganze Jahr über nach England reisen kannst. Nimm zur Sicherheit trotzdem einen Regenschirm mit, denn manchmal ist das Wetter unvorhersehbar. Nichtsdestotrotz solltest du keineswegs mit ständigen Regenschauern rechnen.

3. Alles dreht sich um die Tea-Time

Du machst dir Gedanken, ob du um Punkt 5 Uhr für die Tea-Time alles stehen und liegen lassen musst? Und wenn du ganz ehrlich bist, dann magst du Tee eigentlich gar nicht? Keine Sorge, denn nicht viele Briten machen sich etwas aus der Tea-Time. Obwohl sie zur Kultur gehört, neigen vor allem junge Leute dazu, Kaffee zu trinken. Ganz egal was du trinken willst, lass dich von der Tea-Time nicht davon abhalten, eine großartige Zeit zu erleben.

4. Das englische Frühstück

Für viele Engländer muss der Tag mit einem herzhaften englischen Frühstück beginnen. Wenn du deinen Tag lieber etwas ruhiger, ohne Bohnen, Speck, Würste und Toast starten willst, dann mach dir keine Sorgen. Natürlich ist es keine Pflicht, jeden Morgen ein englisches Frühstück zu essen und du kannst frühstücken wonach auch immer dir der Sinn steht. Ein Tipp: Auch wenn du kein Fan davon bist, probiere trotzdem mal das englische Frühstück. Denn wer weiß – vielleicht schmeckt es dir so gut, dass du jeden Morgen vor deinem Englischkurs eines haben willst.

5. Fußball ist alles

Zu guter Letzt hast du vielleicht auch schon einmal davon gehört, dass Engländer richtige Fußballfanatiker sind, die gerne auch mal über die Stränge schlagen. Wie immer, wird auch hier nicht so heiß gegessen wie gekocht. Natürlich kann es vorkommen, dass du bei deinem Sprachaufenthalt in England einem Fußballfan über den Weg läufst, aber das kann dir auch in jedem anderen Land passieren. Sie sind, wie alle Engländer, sehr respektvoll und höflich. Das weißt du aber bereits, weil du dich bis zum Fakt Nummer 5 durchgekämpft hast.

All diese Tatsachen sollten Grund genug für dich sein, um dich für einen Sprachkurs in England zu entscheiden. Lass dich von der britischen Lebensart verzaubern und triff auf hilfsbereite Menschen, die deinen Aufenthalt unvergesslich machen werden.